Games

Casino-Geschichte: Dr. Richard Jarecki: Der Mann, der das Roulette besiegte

Dr._Richard_Jarecki_Der_Mann_der_das_Roulette_schlug
Dr._Richard_Jarecki_Der_Mann_der_das_Roulette_schlug

Wie Dr. Jarecki das Casino im Roulette besiegen konnte

Der Ausgang eines Spins hängt nur vom Zufall ab? Mit den heutigen Sicherheitsmaßnahmen und verfeinerter Produktionsweise der Rouletteräder mag das vielleicht stimmen, aber damals waren die Rouletteräder nicht so ausgereift wie heute. Das heißt, einige Räder wiesen tatsächlich Produktionsfehler auf, die von intelligenten Spielern ausgenutzt werden konnten. Bei diesen Rädern gab es einige Hotspots – also Regionen, in denen die Kugel aufgrund von Unebenheiten des Rades öfter landete.

Dies nutzten einige Spieler für ihre Zwecke aus. Dr. Richard Jarecki ist einer von ihnen. Er verbrachte Stunden vor den Rouletterädern in Casinos, um ihre Schwachstellen ausfindig zu machen. Verstorben am 25. Juli 2018 im hohen Alter von 86 Jahren ist Dr. Richard Jarecki als einer der wenigen bekannten Menschen in die Geschichte eingegangen, die erfolgreich Roulette geschlagen haben. Dieser Artikel widmet sich Dr. Jareckis Leben und der Tatsache, wie er es in den 60er und 70er Jahren durch Roulette zum Millionär machte.

Es gibt immer noch Wege, das Roulette zu schlagen – schau dir zum Beispiel die angepasste Martingale-Strategie

Werde zum nächsten Dr. Jarecki! Hier kannst du deine
Roulette-König werden.

Die Anfänge: Von Forschung, Casino-Besuchen und Roulette

Dr. Richard Jarecki hat deutsche Wurzeln: Er wurde am 1. Dezember 1931 in Stettin geboren. Seine jüdischen Eltern Dr. Max und Gerda (ehemals Kunstmann) Jarecki haben sich aufgrund der Machtübernahme der Nazis dazu entschlossen, frühzeitig das Land zu verlassen um in den Vereinigten Staaten ein besseres und sicheres Leben führen zu können. 

In den späten 30ern kamen die Eltern nach einer langen Durchreise in Asbury Park in New Jersey an, wo der junge Richard zur Schule ging. Später zog es ihn wieder zurück nach Deutschland, um an der Universität Heidelberg sein Medizinstudium aufzunehmen. Nach dem Studium zog Dr. Jarecki zurück nach New Jersey, wo er auch seine Ehefrau kennenlernte. 

Nach der Heirat arbeite Richard für die nächsten drei Jahre in der Medizinforschung, bevor im Jahre 1967 wieder nach Deutschland ging. Dort arbeitete er an der Universität Heidelberg in der Forschung. In seiner Freizeit widmete sich Dr. Jarecki einer anderen Form von Experimenten: Er fing zu dieser Zeit an, sich mehr und mehr seinem Lieblingsspiel, dem Roulette, zu widmen. 

Casino-Tips: Europäisches statt amerikanisches Roulette

Dr. Jarecki begann, mit dem Rouletterad zu experimentieren. Er bevorzugte das europäische Roulette, da dieses nur 37 Slots hatte, auf dem die Kugel landen konnte. Dagegen hat das amerikanische 38 Slots aufgrund der dopelten Null. Beim europäischen Roulette hat der Spieler somit eine höhere Gewinnchance, die je nach Spielart, mehr als einen Prozent ausmachen kann. Mehr zum Thema europäisches vs. amerikanisches Roulette.

Casino-Tips: Köpfchen statt Roulette-Computer

Dr. Jarecki besaß weder spezielle Roulette-Computer, wie sie heute oft zu finden sind, noch benutzte er eine mathematische Vorgehensweise, wie man es beim Kartenzählen in Black Jack macht. Er behauptete zwar einmal in einem Interview, dass er Computer als Hilfsmittel gebrauchen würde, jedoch stellte sich das als Unwahrheit heraus. In Wahrheit war das Einzige, was Dr. Jarecki tat, das Rad intensiv zu beobachten. Er schaute sich im Monat tausende von Ergebnissen an, um die Hotspots der Räder ausfindig zu machen. Dies tat er nicht alleine, sondern seine Frau sowie eine handvoll Gefährten unterstützten ihn dabei. Er machte sich zudem Notizen über den Ausgang des Spiels sowie über die Beschaffenheit des Rads. 

Casino-Schwachstellen: Der „Wheel Bias“ im Roulette

Wie konnte Dr. Jarecki trotz des angeblichen Hausvorteils die Casinos schlagen? Der Grund hierfür ist der sogenannte „Wheel Bias“, was sich  als „verzerrtes oder tendenziöses Rad“ grob ins Deutsche übersetzen lässt – also Fehler des Rouletterads, die entweder durch die Produktion oder die zu lange Nutzung entstanden sind. 

Die Kugel landete bei diesen Rädern einfach öfter in manchen Feldern als in anderen. Somit konnte Dr. Jarecki das Roulette besiegen und die Gewinnchancen auf seine Seite bringen. 

Casinos als Einnahmequelle: Durch Roulette zum Millionär

Würde man sagen, Dr. Jarecki ist durch Roulette reich gewonnen, wäre dies sogar noch eine Untertreibung. Im Ganzen hat Dr. Jarecki eine Summe von sage und schreibe 1.25 Millionen Dollar gewonnen. Das ist nach heutigem Standard ca. 8 Millionen. Im Jahre 1969 beschrieb Robert Lardara, der Managing Director vom Casino San Remo Dr. Jarecki als eine Gefahr für jedes Casino in Europa.  Larda fügte noch hinzu, er wäre froh, wenn Dr. Jarecki niemals wieder sein Casino besuchen würde.

Wie die Casinos Roulette aufrüsteten

Der Erfolg brachte aber auch einige Schattenseiten mit sich. Die Methode von Dr. Jarecki hat sich mehr und mehr unter den Casinoinhabern herumgesprochen, die von Jareckis Methode natürlich wenig begeistert waren. Dennoch wurde Dr. Jarecki relativ selten aus Casinos verbannt, der er sich höflich und zuvorkommend zeigte und sich zudem mit den Angestellten und Managern anfreundete.

Um Dr. Jareckis Siegeszug dennoch zu beenden, vertauschten einige Casinobesitzer die Rouletteräder miteinander. Da Dr. Jarecki aber nicht nur die Tische, sondern sich auch die Beschaffenheit der Räder gemerkt hatte, konnte diese Abwehrmaßnahme leider auch nicht fruchten. Der Siegeszug von Dr. Jarecki endete erst damit, als Casinos begonnen haben, nur noch hochwertig produzierte Rouletteräder aufzustellen. Am 25. Juli 2018 starb Dr. Richard Jarecki an Lungenkrebs und wird von der Öffentlichkeit vor allem als der Mann in Erinnerung gehalten, der Roulette besiegt hat. 

Lust auf mehr Roulette-Erfolgsstories? Hier gehts zu den Studenten, die das Roulette besiegten.

Werde zum nächsten Roulette-Champion! Hier kannst du deine Roulette-Strategie umsetzen.

Mehr zum Thema Roulette und Casino auf NetBet.