Interessante Zahlen und Fakten zum Thema Roulette | NetBet Blog
Casino

Interessante Zahlen und Fakten zum Thema Roulette

Roulette ist ein klassisches Casino-Spiel, fast ein Symbol, das die Faszination der Menschen weckt. Leute wetten normalerweise auf zufällige Zahlen oder Farben in einem Roulettespiel. Nachfolgend findet ihr einige interessante Fakten zum Thema Roulette! Bei NetBet Casino könnt ihr euch direkt selbst von der Richtigkeit dieser Infos überzeugen.

Roulette ist bekannt als das Spiel des Teufels

Der Hauptgrund für die Bezeichnung Teufelsspiel ist, dass sich alle Zahlen (0 bis 36), die auf dem Rad vorhanden sind, auf 666 addieren, was bekanntermaßen die Zahl des Teufels ist.

Roulette wurde in Frankreich im 18. Jahrhundert gegründet

Das Wort „Roulette“ bedeutet kleines Rad. Roulette in der heutigen Form gibt es seit dem 18. Jahrhundert. Es war jedoch Blaise Pascal, der das Konzept im 17. Jahrhundert in einer etwas primitiveren Form einführte. Man kann also sagen, dass die Leute schon seit Ende des 17. Jahrhunderts in Paris Roulette gespielt haben.

Englischer Einfluss auf das Design

Roulette

Das Spiel wurde ursprünglich von Roly Poly beeinflusst, einem englischen Spiel des 17. Jahrhunderts. Als Roly Poly verboten wurde, wurde EO (Even-Odd) eingeführt. Diese Spiele wurden zur Grundlage dessen, was später als Roulette bekannt wurde.

Die Legende des Paktes

Im 19. Jahrhundert wurde das Roulette von den Blanc Brothers in Monte Carlo eingeführt, das später zur Hauptstadt des Casinos wurde. Einer Legende zufolge schloss François Blanc eine Vereinbarung mit dem Teufel selbst, um die grundlegenden Geheimnisse des Roulettes zu kennen. Dies ist auch ein weiterer Grund, warum das Spiel als das Teufelsspiel bekannt ist.

Es gibt verschiedene Arten von Roulette

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Roulette auf der ganzen Welt zu spielen. Zum Beispiel ist das amerikanische Roulette anders als das europäische Roulette. Ebenso wurden die Regeln des Roulette in Kalifornien 2004 geändert, und die daraus resultierende Form wurde als California Roulette bekannt.

Ein Spiel für (geistig) starke Menschen

Roulette ist vielleicht das beliebteste Casino-Spiel, aber es ist nicht für jeden geeignet. Die Regeln sind zwar nicht kompliziert, können aber für viele Menschen etwas beängstigend sein. Es ist jedoch möglich, sich mit ständiger Übung an die Spielregeln zu gewöhnen. Man sollte nie die Funktionsweise von Einsätzen aus den Augen verlieren und verstehen, wie man seine Einsätze verwalten kann, ohne alle auf einmal ins Spiel zu bringen.

Der Mann, der die Bank in Monte Carlo zerstörte…

Viele Spieler haben im Laufe der Jahre versucht, verschiedene Wettstrategien und -methoden zu entwickeln, um am meisten zu gewinnen. Die erste Person, von der bekannt ist, dass er in Monte Carlo einen großen Gewinn erzielte, war Joseph Jagger, der 1873 6 Mitarbeiter einstellte, um das Roulette-Rad im Beaux Arts Casino zu studieren. 1875 gewann Joseph 14.000 Pfund und wurde als „Der Mann, der die Bank in Monte Carlo zerstörte“ unsterblich. 1892 komponierte Fred Gilbert ein von Joseph Jagger inspiriertes Lied, das später vom Komiker Charles Coborn berühmt gemacht wurde.

Die Zusammensetzung des Roulette-Rades

Die Kugel, die im Roulette-Rad verwendet wird, besteht in der Regel aus einem Kunststoff- oder Elfenbeinmaterial. Die Kugel wird in das Rad freigegeben, wodurch sie in einer der Öffnungen platziert wird. Diese Öffnungen sind durch kleine Wände getrennt. Diese Wände sind auch der Grund, warum der kleine Ball so viel auf dem Rad herumspringt.

Die größten Casino-Schwindler

Es gab in der Geschichte des Roulettes und anderer Casinospiele zahlreiche Versuche, die Spielbank zu überlisten. Immer wieder hört man von erstaunlichen Summen, die so den Besitzer gewechselt haben. In den meisten Fällen fliegen die Verantwortlichen jedoch auf und landen hinter Gittern.

Rien ne va plus!

Lust auf Roulette bekommen? Dann nichts wie rüber zu unserem Angebot auf NetBet!