Casino Spielbericht der Woche

Spielbericht der Woche: Wild Scarabs

Tauche ein ins alte Ägypten und entdecke verwunschene Schätze, fantastische Juwelen und lern dabei noch das ein oder andere über die alten Ägypter!

Wild Scarabs ist ein neuer Slot von Migrogaming und gehört eindeutig in die Kategorie „gut gelungen“. Das Spielerlebnis kann mittels der charakteristischen Musik und dem anspruchsvollen Design mit einer Zeitreise in die Vergangenheit kombiniert werden. Dass die Ägypter bekannt für ihre reichlichen Schätze sind, die Sie in den Gräbern ihrer Pharaonen vergraben, brauch ich euch nicht zu erzählen – bei Wild Scarabs sticht uns sofort eine große Auswahl an funkelnden Klunkern ins Auge. Hier ein jadegrüner Diamant, dort ein rubinroter, äh, Rubin! Man kann sich vor lauter Gold und Reichtum kaum satt sehen.

Im Hintergrund erstreckt sich eine nichtendende Wüstenlandschaft mit den Pyramiden von Gizeh auf der rechten Seite und einer glitzernden Oase im Vordergrund. Zum Höhepunkt der altägyptischen Zivilisation vor rund 3000 Jahren war dies ein lebendiges Zentrum von Kultur, Politik und Architektur. Beim Spielen von Wild Scarabs findet man aber schnell auch andere Artefakte, die einem bekannt vorkommen.

Anubis

Der ägyptische Gott zuständig für die Toten hat die Form eines Mannes mit dem Kopf eines Schakals. Schakale wurden zu altägyptischen Zeiten häufig auf Friedhöfen gesichtet. Der Mythos des Gott Anubis, der über die Toten wacht, kommt mit hoher Wahrscheinlichkeit dieser Tatsache. Interessanterweise findet man heutzutage keine Schakale mehr in Ägypten. Auf der Arabischen Halbinsel und im südlichen Teil des afrikanischen Kontinents ist die Rasse jedoch weiterhin weit verbreitet.

Nicht zu verwechseln ist Anubis und der Schakal mit dem sogenannten Pharaonenhund. Dieser ist eine sehr noble, dem Schakal sehr ähnlich sehende Art von Hund, die auf Malta heimisch ist. Die Ähnlichkeit mit Anubis ist deutlich sichtbar, Pharaonenhunde sind besonders beliebt bei der Jagd von Kaninchen und Füchsen.

Ankh

Ankh ist eine altägyptische Hieroglyphe und symbolisiert in der Regel das „Leben“. Die Form dieser Hieroglyphe, die oft als Amulett oder Ring getragen wird, ist ein Kreuz mit einer Art runden Schleife am oberen Ende. Viele Leute sehen in Ankh den Vorläufer des christlichen Kreuzsymbols, eine direkte Verbindung also vom alten Ägypten zu unserer heutigen Zivilisation.

Horusauge

Auch Udjat-Auge oder Udzat-Auge genannt, das Horusauge steht repräsentativ für Schutz, königliche Macht, und Gesundheit. Es ist dem Auge des Ras sehr ähnlich. Ra ist der Sonnengott, aber die Bedeutung seines Auges ist fast die gleiche wie die des Horusauges.

Amulette, die bei Beerdigungen für Könige und andere hochrangige Personen eine Rolle spielten, hatten oft die Form eines Horusauges. Es hat den Zweck, den Pharao im Jenseits vor bösen Kräften zu beschützen. Aus diesem Grunde malten altägyptische Segler oft das Horusauge auf ihr Schiff, um eine sichere Fahrt zu gewährleisten.

Skarabäus

Skarabäen sind ganz einfach Glückskäfer. Ein heutiger Verwandter des Skarabäus ist der Pillendreher, oder Mistkäfer. Der Skarabäus ist ein beliebtes Motiv in Schmuck und Mode, und könnte vielleicht als Vorreiter des Leprechauns oder Kleeblattes gesehen werden. Auf Wild Scarabs bedeuten Skarabäen ganz einfach Extrapunkte, wann immer sie auftauchen. Wenn ihr ein bisschen irisch angehaucht seid, haben wir hier etwas für euch.

Adler Saladins

Dieser Vogel ähnelt auf dem ersten Blick dem deutschen Bundesadler ein wenig. Auch dieser Adler ist auf Wappen sehr beliebt und schaut vom Betrachter aus gesehen auf die linke Seite. Ägypten, Libyen, Irak, Jordanien, Jemen, Palästina – die Liste von Ländern, die aktuell oder zu irgendeinem Zeitpunkt in der Vergangenheit den Adler Saladins bei sich im Wappen hatten, ist lang. Saladin selbst war ein Sultan, der im 12. Jahrhundert im heutigen Syrien herrschte.

Jetzt aber genug mit der Geschichtsstunde und ab zu den Slots! Nach so viel Bildung hast du es dir verdient.